kunst




_günther rost

zurzeit stellt der lichtmaler günter rost im atelier café seine digitalen lithografien aus. die ausstellung können sie noch bis zum 5. mai im atelier café ansehen.

rb2007.jpg
rb2050.jpg
rb3053.jpg
"Spricht er von der Zukunft, dann sprudeln die Ideen nur so: gläsern, kristallin, grün, ökonomisch und ökologisch, vor allem kreativ. So entwickelt Günter Rost Vorstellungen von einer Akademie, in der Maler, Zeichner, Grafiker, Fotografen, Designer und viele andere schöpferisch tätige Menschen lehren und lernen. Er gehört zu ihnen.

1930 in Erfurt geboren, hat er schon während seiner Schulzeit nachmittags Kurse an der dortigen Kunstschule am Hügel belegt. Der Bildhauer F.O.Hahn und Prof. Hanf lehrten ihn Plastisches Gestalten beziehungsweise Freihandzeichnen. Kenntnisse, die er in der Lehre als Positiv-Retuscheur und grafischer Zeichner sowie im Studium der Gebrauchsgrafik und freien Grafik an der Kunstschule in Erfurt erweiterte und vertiefte. Günter Rost weiß also, wovon er spricht, wenn er seine Pläne von einer Akademie entwickelt, die noch dazu einem Kristall gleichend gläsern gebaut werden sollte.

Und er verfügt über genügend Lebenserfahrung. Als Schriftenmaler im Lohnverhältnis der Dortmund-Hörder Hüttenunion, verdingte er sich nach seinem Wechsel aus der damaligen DDR in die Bundesrepublik. Dank seiner Zähigkeit und Zielstrebigkeit wechselte er nur wenige Jahre später als Gebrauchsgrafiker in die Werbeabteilung dieser Firma.

Von 1960 an entfaltete Günter Rost seine Fähigkeiten in der Volkswagen AG am Stammsitz Wolfsburg, wo er eine Kreativgruppe aufbaute: zuständig für Kontakt und Konzeption, Grafik, Design, Text, Foto, Architektur, Entwicklung und Konstruktion für Messen und Ausstellungen im Inland und Ausland. Seit 1988 freischaffender Künstler."

Text: Hans-Adalbert Karweik

www.rost-lichtmaler.de